So beheben Sie eine hohe CPU-/Speicherauslastung in Windows 10

Windows 10 sollte PCs und Laptops, auf denen frühere Versionen von Windows ausgeführt wurden, eine überlegene Leistung bringen. Glaubt man den diversen Berichten, scheint das aber nicht der Fall zu sein. Laut verschiedenen Forenthreads und Beiträgen haben Windows 10-Benutzer Leistungsprobleme aufgrund einer hohen CPU-/Speicherauslastung. Anscheinend gibt es eine Reihe von Problemen, die zu einer hohen CPU-Auslastung in Windows 10 führen.

Bevor wir Ihnen sagen, wie Sie eine hohe CPU-Auslastung in Windows 10 beheben können, lassen Sie uns die Details darüber preisgeben, was dies verursachen könnte, sollen wir?

Was verursacht eine hohe CPU- und Speicherauslastung in Windows 10

Wenn Sie der Meinung sind, dass Geräte mit weniger RAM unter Windows 10 möglicherweise mit Problemen mit hoher CPU-Auslastung konfrontiert sind, liegen Sie falsch. Tatsächlich haben die meisten Menschen, die mit diesen Problemen konfrontiert sind, Systeme mit 8 oder 16 GB RAM und High-End-Intel Core i7-Chipsätzen. Wir verwenden einen Windows 10-PC, der 4 GB RAM packt und von dem ziemlich bescheidenen Core i3-Prozessor angetrieben wird, und wir können Ihnen persönlich versichern, dass Windows 10 wie ein Zauber funktioniert (na ja, zumindest die meiste Zeit).

Wenig Speicher oder Low-End-Chipsätze sind hier also sicherlich nicht das Problem. Nachdem wir diesen Zweifel ausgeräumt haben, sind hier einige Dinge, die dazu führen könnten, dass Ihr Windows 10-PC die gesamte CPU-Leistung und den gesamten Arbeitsspeicher verbraucht:

  • Probleme mit der Treiberinkompatibilität: Einige Hardwarehersteller müssen ihre Windows-Treiber noch aktualisieren, damit sie gut mit Windows 10 funktionieren, und das führt zu Leistungsproblemen. Aufgrund von Treiberinkompatibilität kann es zu einem Speicherleck kommen, was zu einer hohen CPU- und Speicherauslastung führt.
  • Windows 10-Updates: Wir werden weitermachen und sagen, dass Windows 10-Updates Kopfschmerzen bereiten. Während Microsoft versucht hat, die Dinge nahtlos zu gestalten, helfen die regelmäßigen Aufforderungen zur Aktualisierung nicht. Außerdem gibt es verschiedene Updates, die automatisch im Hintergrund heruntergeladen werden, was zu einer Verlangsamung des PCs führt.
  • Registrierungsfehler: Windows 10 scheint einige Fehler in seiner Registrierung aufzuweisen, die zu einer hohen CPU-Auslastung führen.
  • CPU-Hogging-Prozesse: Es gibt verschiedene unnötige Prozesse, die im Hintergrund ausgeführt werden und die gesamte CPU-Auslastung beanspruchen. Darüber hinaus gibt es Prozesse, die automatisch gestartet werden, wenn Sie Ihren PC einschalten.

Es könnte mehrere andere Gründe für die hohe CPU-Auslastung in Windows 10 geben, aber dies sind mit Sicherheit die wichtigsten. Machen Sie sich jedoch keine Sorgen, wir helfen Ihnen dabei, die Dinge in Ordnung zu bringen. So können Sie eine hohe CPU- und Speicherauslastung in Windows 10 beheben:

Möglichkeiten zur Behebung einer hohen CPU-/Speicherauslastung in Windows 10

Notiz: Sie können die CPU- und Speicherauslastung Ihres PCs überprüfen, indem Sie zum Task-Manager gehen. Sie können den Task-Manager öffnen, indem Sie Strg+Alt+Entf drücken oder mit der rechten Maustaste auf das Startmenü klicken und „Task-Manager“ auswählen. Nachdem Sie also die folgenden Methoden ausprobiert haben, vergessen Sie nicht, den Task-Manager auf Änderungen in der CPU- und Speicherauslastung zu überprüfen.

1. Deaktivieren Sie Start-Apps und -Dienste

Wie bereits erwähnt, laufen verschiedene Apps und Dienste im Hintergrund, sobald wir den Computer starten. Nun, es gibt eine Möglichkeit, diese Apps und Dienste zu stoppen, damit sie beim Start ausgeführt werden. Es zu tun, Öffnen Sie den Task-Manager und gehen Sie zur vierten Registerkarte “Anlaufen”. Hier werden die Apps zusammen mit ihrer Auswirkung auf CPU und Speicher aufgelistet. Um eine App oder einen Dienst zu deaktivieren, wählen Sie sie einfach aus und klicken Sie auf “Deaktivieren” oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die App und wählen Sie „Deaktivieren“.

Windows 10 Start-Apps

Notiz: Stellen Sie sicher, dass Sie nur Apps und Dienste von Drittanbietern deaktivieren, da es möglicherweise Apps und Dienste gibt, die Teil von Windows sind und deren Deaktivierung zu Problemen führen kann.

2. Deaktivieren Sie Superfetch und andere Dienste

Es gibt einige Windows 10-Dienste, die die Hauptursache dafür sind, Ihre CPU-Ressourcen zu verbrauchen. Superfetch ist ein Windows 10-Systemdienst, der sicherstellt, dass die am häufigsten aufgerufenen Daten direkt aus dem RAM verfügbar sind. Jedoch, Wenn Sie den Dienst deaktivieren, werden Sie eine enorme Verringerung der CPU-Auslastung feststellen. So geht’s:

  • Im Windows Taskmanagergehe zu Datei->Neue Aufgabe ausführen. Geben Sie im Dialogfeld „Neue Aufgabe erstellen“ Folgendes ein „services.msc“ und klicken Sie auf „Ok“.

Windows 10 neue Aufgabe ausführen

  • Die gesamte Liste der Windows-Dienste sollte sich öffnen, nach unten scrollen und finden „Superfetch“. Wenn gefunden, Rechtsklick auf den Dienst und wählen Sie “Eigenschaften”.

Windows 10-Dienste

  • Wenn sich die Diensteigenschaften öffnen, finden Sie a “Starttyp” Option auf der Registerkarte Allgemein. Ändern Sie das zu “Deaktiviert” durch das Dropdown-Menü und drücken Sie „Ok“

Eigenschaften von Windows 10-Diensten

Sie können denselben Prozess verwenden, um andere CPU-intensive Dienste wie „Background Intelligent Transfer Service Properties“ und „Windows Search Properties“ zu deaktivieren.

3. Nehmen Sie Änderungen an der Registrierung vor, um RuntimeBroker zu deaktivieren

RuntimeBroker ist ein Windows-Prozess, der Ihnen helfen soll, Berechtigungen der Windows Store-Apps zu verwalten. Idealerweise sollte es aber nicht viel Arbeitsspeicher oder CPU-Ressourcen beanspruchen Fehlerhafte Apps führen dazu, dass GB Speicher verbraucht werden, was zu Leistungsproblemen führt. Wie Sie vielleicht vermutet haben, können Sie den Prozess über den Registrierungseditor deaktivieren. So können Sie es tun:

  • Öffnen Sie Durchlaufen die Win+R Tastenkombination und Typ „regerdit.exe“ und drücken Sie die Eingabetaste, um den Registrierungseditor zu öffnen.
  • Gehen Sie im Registrierungseditor zu HKEY_LOCALMACHINESYSTEMCurrentControlSetServicesTimeBroker und Doppelklick auf „Start“ zu ändern Sie den DWORD-Wert von 3 auf 4.

Registrierungseditor, um RuntimeBroker zu stoppen

  • Wenn Sie fertig sind, starten Sie Ihren PC neu, damit die Änderungen wirksam werden. Danach werden Sie sehen, dass es keinen Prozess namens RuntimeBroker gibt.

Notiz: Der Wert 2 bedeutet automatischer Start, 3 bedeutet manuell, während 4 deaktiviert bedeutet.

4. Treiberprobleme beheben

Wir haben bereits erwähnt, dass inkompatible Treiber unter Windows 10 zu Speicherlecks führen können, daher ist es wichtig, dass Sie alle Treiberprobleme beheben. Sie können Apps wie Driver Booster, DriverPack, DriverTalent usw. installieren. Diese Apps erkennt veraltete Treiber automatisch und aktualisiert sie aus der App heraus. Sie müssen also nicht manuell nach ihnen suchen.

5. Deaktivieren Sie Windows 10-Tipps

Wenn Sie neu bei Windows 10 sind, können die coolen Tipps, die auftauchen, um Ihnen den Weg zu zeigen, ziemlich hilfreich sein. Wenn Sie Windows 10 jedoch schon eine Weile verwenden, sollten Sie wissen, dass diese Tipps die Ursache für die hohe CPU-Auslastung Ihres PCs sein könnten. Darüber hinaus denken einige Leute sogar, dass das Deaktivieren von Windows 10-Tipps den RuntimeBroker-Prozess deaktiviert hat. So oder so, es ist am besten, es zu deaktivieren.

Um Windows 10-Tipps zu deaktivieren, gehen Sie zu Windows Einstellungen->System->Benachrichtigungen und Aktionen. Hier, Deaktivieren Sie „Tipps zu Windows anzeigen“.

Tipps zum Ausschalten von Windows 10

6. Ändern Sie die Windows 10 Update-Einstellungen

Windows 10-Updates sollten nahtlos sein, aber Tatsache ist, dass sie zu einem Ärgernis geworden sind. Windows 10 lädt Updates automatisch herunter und installiert sie sogar nach Belieben. Dies behindert nicht nur das Erlebnis, sondern auch nimmt einen großen Teil der CPU-Ressourcen und des Arbeitsspeichers in Anspruch. Daher ist es wichtig, die Update-Einstellungen von Windows 10 so zu ändern, dass sie gut mit der CPU und dem RAM Ihres PCs funktionieren.

Zunächst müssen Sie das automatische Herunterladen und Installieren von Updates deaktivieren. Gehen Sie dazu zu SEinstellungen->Update & Sicherheit->Windows Update->Erweiterte Optionen und prüfe „Upgrades verschieben“.

Windows 10 verzögert Upgrades

Windows neigt auch dazu, Ihr Update mit anderen PCs über das Internet zu teilen. Sie können es entweder vollständig deaktivieren oder Ihre Updates mit PCs in Ihrem Netzwerk teilen. Wir empfehlen Ihnen, es auszuschalten Einstellungen->Update & Sicherheit->Windows Update->Erweiterte Optionen->Auswählen, wie Updates bereitgestellt werden.

Bereitstellung von Windows 10-Updates

7. Deaktivieren Sie „Ok Google“ in Chrome und „Hey Cortana“

Der Chrome-Browser von Google hat sich einen Namen als schneller, reaktionsschneller Browser sowie als Ressourcenfresser gemacht. Es ist also keine Überraschung, dass Chrome einer der Hauptgründe für die hohe CPU-Auslastung Ihres PCs sein könnte. Berichten zufolge hat das Deaktivieren der „Ok Google“-Funktion von Chrome einen angenehmen Einfluss auf die CPU-Auslastung. Um es zu deaktivieren, können Sie zu gehen Chrome-Einstellungen und in der “Suche” Sektion, Deaktivieren Sie „Ok Google aktivieren, um eine Sprachsuche zu starten“.

Deaktivieren Sie Ok Google in Chrome

Das Always-on-Hotword „Hey Cortana“ sollte ebenfalls deaktiviert werden, um sich positiv auf die CPU und den Arbeitsspeicher eines PCs auszuwirken. Um es zu deaktivieren, öffnen Sie Cortana und drücke die Hamburger-Menü. Dann geh zu Notebook->Einstellungen und „Hey Cortana“ ausschalten.

Windows 10 hey cortana ausschalten

8. Passen Sie die Windows 10-Leistung an

Animationen und verschiedene coole Übergänge sehen gut aus, beanspruchen aber auch die CPU und den Speicher Ihres PCs. Glücklicherweise können Sie mit Windows die Effekte für die beste Leistung optimieren. Um die Leistung von Windows 10 zu optimieren, gehen Sie zu Schalttafel und in der Suchfeld, geben Sie „Leistung“ ein. Klicken Sie in den Suchergebnissen auf „Darstellung und Leistung von Windows anpassen“.

Das Dialogfeld „Leistungsoptionen“ wird geöffnet und auf der Registerkarte „Visuelle Effekte“ können Sie entweder „Windows die beste Wahl treffen lassen“ oder „Für beste Leistung anpassen“ oder „Für bestes Erscheinungsbild anpassen“ oder alle Effekte manuell deaktivieren/aktivieren unter „Benutzerdefiniert“. Auf der Registerkarte „Erweitert“ können Sie sogar auswählen, ob Sie Prozessorressourcen für die beste Leistung von „Programmen“ oder „Hintergrunddiensten“ zuweisen möchten.

Windows 10-Leistungsoptionen

9. Deaktivieren Sie Windows-Spotlight

Windows Spotlight ist der Sperrbildschirm von Windows 10, der Ihnen atemberaubende Hintergrundbilder von Bing zusammen mit Vorschlägen bietet. Es lernt auch aus Ihrem Feedback, um Ihnen Hintergründe zu liefern, die Ihnen gefallen werden. Es sieht cool aus, aber es läuft auch im Hintergrund und verbraucht Ressourcen, also ist es am besten, es auszuschalten. Um es zu deaktivieren, gehen Sie zu Windows Einstellungen->Personalisierung->Sperrbildschirm und ändern Sie den Hintergrund aus Windows Spotlight zu einem Bild.

Deaktivieren Sie Windows-Spotlight

10. Laufwerke defragmentieren

Eine andere Möglichkeit, die hohe CPU- und Speicherauslastung in Windows 10 zu beheben, besteht darin, die Festplatte Ihres PCs effizienter zu machen. Sie können dies tun, indem Sie die Laufwerke Ihres PCs defragmentieren. Um die Defragmentierung des Laufwerks zu starten, Suchen Sie in Cortana nach „defragmentieren“. und du solltest finden „Laufwerke defragmentieren und optimieren“ Desktop-Anwendung. Sie können dann Laufwerk auswählen Sie möchten defragmentieren. Um den Vorgang zu starten, klicken Sie auf “Analysieren”die Ihnen sagt, ob das Laufwerk defragmentiert werden muss oder nicht.

Windows 10 Laufwerk defragmentieren

Nach der Analyse erhalten Sie den Prozentsatz der Fragmentierung auf dem Laufwerk. Wenn es über 10 % liegt, sollten Sie mit der Defragmentierung beginnen indem Sie auf „Festplatte defragmentieren“ klicken.

Notiz: Der Defragmentierungsvorgang kann mehrere Minuten bis Stunden dauern, Sie können Ihren PC jedoch in der Zwischenzeit verwenden.

SIEHE AUCH: 10 häufige Probleme in Windows 10 (mit Lösungen)

Probieren Sie diese Methoden aus, um die hohe CPU-/Speicherauslastung in Windows 10 zu beheben

Wenn Sie Probleme mit hoher CPU- und Speicherauslastung in Windows 10 hatten, sollten Sie alle diese Methoden ausprobieren, um die Leistung Ihres PCs optimal zu optimieren. Wir sind ziemlich sicher, dass Sie keine Probleme haben werden, sobald Sie diese Schritte ausgeführt haben. Probieren Sie sie also aus und lassen Sie uns wissen, ob die Leistungsprobleme auf Ihrem PC behoben sind oder nicht. Teilen Sie uns auch mit, ob Sie weitere Methoden zur Optimierung der CPU- und Speicherauslastung in Windows 10 haben. Ton aus im Kommentarbereich unten.

Leave a Comment

Your email address will not be published.