10 Tipps zur Verbesserung der Sicherheit und Privatsphäre in iOS 13

Zu sagen, dass iOS 13 voller Funktionen ist, scheint eine Untertreibung zu sein. Als jemand, der Sicherheit und Privatsphäre über coole Anpassungen, auffällige Gimmicks und verrückte Optimierungen stellt, habe ich festgestellt, dass die neueste Version von iOS ein riesiges Upgrade ist. Das soll nicht heißen, dass den Vorgängern wie iOS 12 oder gar 11 die Tools fehlten, um sensible Daten zu schützen oder Tracking zu verhindern. Ich versuche nur zu betonen, dass iOS 13 im Einklang mit Apples ehrgeiziger Vision zu stehen scheint, ein sicheres mobiles Betriebssystem zu schaffen. Und genau das hat mich dazu veranlasst, einige der besten Tipps zur Verbesserung der Sicherheit und Privatsphäre in iOS 13 und natürlich dem neu eingeführten iPadOS 13 aufzuschreiben.

Beste Tipps zur Verbesserung der Sicherheit und Privatsphäre in iOS 13 und iPadOS 13

Wenn Sie also die anonyme Standortverfolgung, die gravierende Profilerstellung von Benutzerdaten oder die Sicherheit der auf Ihrem iPhone oder iPad gespeicherten sensiblen Dateien gezwungen haben, den Schild zu verschärfen, haben Sie den richtigen Beitrag gewählt, um Sie durch die Schritte zu führen. In diese lange Liste von Tipps habe ich fast alle neuen Datenschutz- und Sicherheitsfunktionen von iOS 13 aufgenommen. Außerdem habe ich auch einige der sehr hilfreichen Funktionen erwähnt, die es unter iOS schon lange gibt, damit Ihre persönlichen Dateien, iTunes & App Einkäufe im Geschäft und mehr erhalten einen idealen Schutz, um unbefugten Zugriff abzuwehren. Lassen Sie uns also hinüber tauchen!

1. Melden Sie sich mit Apple sicher bei Apps und Websites an

Aus Sicht der Privatsphäre und Sicherheit ist dies wahrscheinlich das größte Feature von iOS 13. Es ist also angebracht, diese Funktion ganz oben zu platzieren. Damit können Sie sich schnell bei den unterstützten Apps und Websites mit der Apple-ID anmelden. Um zu verhindern, dass jemand Ihre E-Mail missbraucht, Es erstellt und teilt eine eindeutige E-Mail-ID mit Apps und bietet auch die Option, Ihre E-Mail zu verbergen.

Außerdem schützt die integrierte Zwei-Faktor-Authentifizierung Ihr Konto vor Hackerangriffen. Darüber hinaus sagt Apple, dass es die Daten der von Ihnen verwendeten Apps oder Websites nicht verfolgt oder profiliert. Wenn man bedenkt, wie wichtig der Technologieriese für Sicherheit und Datenschutz ist, können Sie sich darauf verlassen, dass Ihre Daten geschützt und vor neugierigen Blicken geschützt sind.

So melden Sie sich mit Apple an

„Mit Apple anmelden“ funktioniert nicht nur mit iOS 13, iPadOS 13, watchOS 6, macOS Catalina und tvOS 13, sondern auch mit Android und Windows. Es spielt also keine Rolle, auf welcher Plattform Sie sich befinden, Sie können diese Funktion verwenden, um sich sicher bei Apps und Diensten anzumelden. Denken Sie daran, dass für Ihre Apple-ID die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert sein muss, sonst können Sie diese Sicherheitsfunktion nicht verwenden. Außerdem dürfen Kinder unter 13 Jahren es nicht benutzen.

Wenn eine App oder Website dies unterstützt, sollten Sie a sehen Melden Sie sich mit der Apple-Taste an auf der Anmeldeseite. Obwohl Ihr Name und Ihre Apple-ID automatisch ausgefüllt werden, können Sie Ihren Namen bearbeiten und auch Ihre E-Mail-Adresse anzeigen oder verbergen. Dann müssen Sie authentifizieren Sie sich mit Ihrer Face- oder Touch-ID.

2. Entfernen Sie Standort-Metadaten aus Fotos und Videos

Der nächste Tipp in der Reihe betrifft das Löschen von Geotags vor dem Teilen von Fotos und Videos. Ja, Sie könnten dies auch mit früheren Versionen von iOS tun, indem Sie einige Problemumgehungen verwenden, aber der Prozess war noch nie zuvor so einfach. Unter Berücksichtigung der Sicherheitsbedrohungen ist es ratsam, die Standortmetadaten zu entfernen, bevor Sie die Bilder auf sozialen Netzwerkseiten wie Facebook oder Twitter teilen. Einfach öffnen Fotos-App > Wählen Sie die Bilder aus, die Sie teilen möchten > Schaltfläche „Teilen“ > Optionen > und deaktivieren Sie dann den Schalter, der direkt daneben platziert ist Standorte. Um mehr darüber zu erfahren, gehen Sie zu dieser Kurzanleitung.

Löschen Sie Geotags aus Videos und Fotos auf iOS 13

3. Beschränken Sie Käufe im iTunes & App Store

Nun, das Unerwartete ist mir schon oft passiert – mit freundlicher Genehmigung meines dreijährigen Kindes, das es nie versäumt, sich an Apps auszuprobieren! Bei einigen Gelegenheiten löste er den Download vieler Apps aus. Ansonsten löschte er mehrere Apps. Als diese Aktionen viel zu häufig wurden, beschloss ich, ihnen ein Ende zu setzen. Und deshalb fand ich die Option, Käufe im iTunes & App Store einzuschränken, sehr hilfreich. Auch wenn Sie Ihr Gerät Kindern nicht überlassen, ist es immer besser, Einschränkungen für iTunes- und App Store-Käufe zu haben, damit niemand sie stören kann.

  1. Gehen Sie zu den Einstellungen-App und tippen Sie auf Bildschirmzeit.
  2. Tippen Sie jetzt auf Inhalts- und Datenschutzbeschränkungen (Stellen Sie nun sicher, dass der Schalter für Inhalts- und Datenschutzbeschränkungen aktiviert ist) und wählen Sie aus Käufe im iTunes & App Store.

Beschränken Sie Einkäufe in iTunes und im App Store

3. Auf dem nächsten Bildschirm sollten Sie drei Optionen unter Shop-Käufe und erneute Downloads sehen. Tippen Sie auf jede Option und dann wählen Sie Nicht zulassen. Wählen Sie im Abschnitt Kennwort erforderlich aus Immer erforderlich.

Erlauben Sie niemandem, Apps auf dem iPhone herunterzuladen oder zu löschen

Das ist es! In Zukunft wird niemand ohne Ihre Erlaubnis Apps löschen oder sogar kostenlose Apps installieren können.

4. Teilen Sie Ihren Standort nur einmal mit Apps

Mit iOS 13 ist das möglich Überwachen Sie, wie oft Apps Sie verfolgen, und erfahren Sie auch den Hauptgrund dafür. Immer wenn eine App Zugriff auf Ihre Standortdaten erhält, erhalten Sie eine Popup-Benachrichtigung mit einem kurzen Grund für die Verfolgung Ihres Standorts. Außerdem stehen Ihnen drei Optionen zur Auswahl:

Wählen Sie Einmal zulassen in der Popup-Benachrichtigung – Sicherheit und Datenschutz in iOS 13

  • Während der Verwendung der App zulassen: Erlauben Sie der App den Zugriff auf Ihre Standortdaten, während Sie sie verwenden.
  • Einmal zulassen: Erlauben Sie der App, nur einmal auf Ihren Standort zuzugreifen.
  • Nicht zulassen: Verhindern Sie, dass die App Ihren Standort verfolgt.

Wählen Sie die zweite Option, damit die App Ihre Standortdaten nur einmal verwendet. Für mehr Kontrolle können Sie zu gehen Einstellungen > Datenschutz > Ortungsdienste > Tippen Sie nun auf die spezifische App, deren Standortzugriff Sie optimieren möchten. Wählen Sie dann die gewünschte Option gemäß Ihren Anforderungen aus.

Kontrollieren Sie den Zugriff auf die Ortungsdienste

5. Standortwarnungen

Eine weitere bemerkenswerte Sicherheitsfunktion, die in der neuesten Version von iOS eingeführt wurde, sind Standortwarnungen. Immer wenn eine App Ihren Standort im Hintergrund verfolgt, wird iOS dies tun Senden Sie eine Popup-Benachrichtigung zusammen mit der Karte der Standortdaten die die App verwendet hat. Es soll sicherstellen, dass Sie die vollständige Kontrolle über Ihre Daten behalten. Stellen Sie daher sicher, dass diese Funktion aktiviert bleibt, um die Standortdaten zu überwachen, die von jeder App verwendet werden. Springen Sie dazu zu Einstellungen > Datenschutz > Ortungsdienste > Standortbenachrichtigungen > Stellen Sie nun sicher, dass der Schalter für Karte in Standortbenachrichtigungen anzeigen aktiviert ist.

Aktivieren Sie Standortbenachrichtigungen

6. Beschränken Sie den Inhalt des Stores

iOS bietet Ihnen eine große Kontrolle darüber, welche Art von Inhalten Sie auf Ihrem Gerät ansehen, lesen oder darauf zugreifen möchten. Sie können sich zum Beispiel dafür entscheiden Halten Sie anstößige Musik, Podcasts, Bücher und Nachrichten außer Sichtweite. Außerdem gibt es auch eine Option, um die Apps einzuschränken, die nicht für Kinder entwickelt wurden. Nun, das ist genau das, was Sie gerne hätten, um die Art von Inhalten zu kontrollieren, die Ihre Kinder auf dem iPhone oder iPad lesen oder ansehen.

Option zum Einschränken von Store-Inhalten – Sicherheit und Datenschutz in iOS 13

Um Inhalte einzuschränken, Öffnen Sie die App Einstellungen > Bildschirmzeit > Inhalts- und Datenschutzbeschränkungen > (stellen Sie sicher, dass der Schalter für Inhalts- und Datenschutzbeschränkungen aktiviert ist) Inhaltsbeschränkungen. Auf diesem Bildschirm haben Sie eine Vielzahl von Optionen zum Anpassen von Inhaltsbeschränkungen. Sie können die Bewertungen von Inhalten basierend auf einem bestimmten Land festlegen, Websites für Erwachsene einschränken, Siri daran hindern, eine anstößige Sprache zu verwenden, und sogar Ihre Kinder daran hindern, Multiplayer-Spiele zu spielen.

7. Benachrichtigungsvorschau ausblenden

Private Gespräche müssen zusätzlich abgeschirmt werden, um den Blicken derer entzogen zu bleiben, die gerne ihre Nase in die Angelegenheiten anderer stecken. Wenn Sie sich also oft mit privaten Nachrichten verwöhnen lassen, sollten Sie die Benachrichtigungsvorschau besser ausblenden. Es kann einen großen Beitrag dazu leisten, dass Ihre Nachrichten von schnüffelnden Augen ferngehalten werden. Steigen Sie dazu ein App „Einstellungen“ > „Benachrichtigungen“ > „Vorschau anzeigen“ > „Nie“ auswählen. Künftig landen die Benachrichtigungen direkt in den jeweiligen Apps.

Benachrichtigungsvorschau ausblenden

8. Zugriff auf das Kontrollzentrum vom Sperrbildschirm aus verweigern

Aus praktischer Sicht ist es großartig, direkt vom Sperrbildschirm aus auf das Control Center zugreifen zu können. Wischen Sie einfach vom unteren Rand des Bildschirms nach oben oder von der oberen rechten Ecke nach unten, um das Kontrollzentrum aufzurufen, und übernehmen Sie dann schnell die Kontrolle über verschiedene Dinge wie Helligkeit, Energiemodus, Internetverbindung und AirPlay – ohne zu hoffen, in die Einstellungen einzutauchen App. Das ist so einfach wie es nur geht. Aber ist es aus Sicherheitssicht großartig? Ich glaube nicht.

Jeder kann auf das Kontrollzentrum Ihres Geräts zugreifen und auch ohne Ihre Erlaubnis einige Änderungen vornehmen. Wenn Sie nicht möchten, dass jemand am Kontrollzentrum herumbastelt, verweigern Sie den CC-Zugriff über den Sperrbildschirm. Es ist ziemlich einfach zu tun.

  1. Öffne das Einstellungen App auf Ihrem Gerät und tippen Sie auf Face/Touch ID & Passcode. Dann müssen Sie Geben Sie Ihr Passwort ein.

Starten Sie die App Einstellungen und wählen Sie Face ID & Passcode

2. Scrollen Sie nun nach unten zu Zugriff erlauben, wenn gesperrt Sektion. Als nächstes schalten Sie den Schalter für aus Kontrollzentrum.

Zugriff auf das Kontrollzentrum vom Sperrbildschirm aus verweigern

In genau diesem Abschnitt haben Sie die Möglichkeit, den Zugriff auf viele andere Funktionen wie Siri, Antworten mit Nachricht, Home Control, Wallet, Notification Center und Today View vom Sperrbildschirm aus zu deaktivieren. Schalten Sie je nach Bedarf die Schalter für die jeweiligen Funktionen aus.

9. Änderungen an Ortungsdiensten nicht zulassen

Nach meiner Vorliebe habe ich Passen Sie alle Einstellungen an, einschließlich der der Ortungsdienste. Und ich möchte, dass sie so bleiben, bis ich meine Meinung ändere. Daher ist jegliches Herumbasteln an den Einstellungen ohne meine Erlaubnis ungerechtfertigt (oh, es macht mich sogar unendlich wütend). Wenn Sie derselben Denkrichtung angehören, würden Sie diesen Tipp in der Tat zu schätzen wissen, da Sie damit verhindern können, dass jemand Änderungen an den Einstellungen der Ortungsdienste vornimmt.

Änderungen an den Einstellungen der Ortungsdienste nicht zulassen

Um es zu erledigen, müssen Sie nur zu gehen App „Einstellungen“ > „Bildschirmzeit“ > „Inhalts- und Datenschutzbeschränkungen“. und vergewissern Sie sich, dass der Schalter für Inhalts- und Datenschutzbeschränkungen aktiviert ist. Tippen Sie dann im Abschnitt Datenschutz auf Ortungsdienste. Danach wählen Sie Änderungen nicht zulassen.

10. Automatisches Löschen von Daten nach 10 fehlgeschlagenen Passcode-Versuchen

Nun, diese Sicherheitsfunktion existiert schon lange auf iOS. Selbst wenn Sie also eine ältere Version von iOS verwenden, können Sie davon profitieren Schützen Sie Ihre sensiblen Daten davor, in die falschen Hände zu geraten. Es löscht automatisch alle Daten Ihres iPhones und iPads nach 10 fehlgeschlagenen Versuchen.

Es könnte sich als Retter Ihrer Daten erweisen, wenn Ihr Gerät verloren geht und jemand versucht, es zu entsperren, um auf Ihre persönlichen Dateien, Fotos, Videos oder alles, was Sie gespeichert haben, zuzugreifen. Verpassen Sie diese also nicht, wenn Ihre Priorität darin liegt, Ihren auf dem Gerät gespeicherten sensiblen Informationen einen starken Schutz zu bieten.

  1. Um die Daten Ihres iOS-Geräts automatisch zu löschen, öffnen Sie die Einstellungen App und tippen Sie dann auf Face ID/Touch ID & Passcode.

Starten Sie die App Einstellungen und wählen Sie Face ID & Passcode2. Nun, Geben Sie das Passwort ein Ihres Geräts.

Passwort eingeben

3. Scrollen Sie als Nächstes nach unten und schalten Sie den Schalter für ein Löschen von Daten. Tippen Sie dann auf Ermöglichen bestätigen.

Option „Daten löschen“ aktivieren – Sicherheit und Datenschutz in iOS 13

SIEHE AUCH: So aktivieren Sie den Niedrigdatenmodus in iOS 13 auf iPhone und iPad

Verbessern Sie den Datenschutz und die Sicherheit mit diesen iOS 13-Tipps

So können Sie den Datenschutz und die Sicherheit Ihrer Daten verdoppeln, indem Sie Funktionen wie „Mit Apple anmelden“ und „Standortbenachrichtigungen“ optimal nutzen. Obwohl Ihnen nichts einen tadellosen Schutz Ihrer persönlichen Daten garantieren kann, können diese Funktionen einen großen Beitrag dazu leisten, Bedrohungen in Schach zu halten. Übrigens, habe ich einige wichtige Sicherheitsfunktionen verpasst? Vergiss nicht, sie mit mir in den Kommentaren unten zu teilen.

Leave a Comment

Your email address will not be published.